Portfolio Texte Web&Print

In den letzten Jahren habe ich Websites getextet, gebloggt, Kolumnen geschrieben, Interviews geführt, Publireportagen für KMU aller Branchen verfasst und Kommunikationsstrategien mitgewälzt. Da ist Einiges zusammengekommen – gern präsentiere ich hier ein paar Ausschnitte!

 

  Publireportagen

Bis dato mehr als 200 Publireportagen für KMU und Einzelunternehmen aus Industrie, Baugewerbe, Gastronomie, Handwerk und Dienstleistung

  Websites, Webcontent & Posts

Für Scout24, Ortho-Joss, Klick&Klar, Herr Bürli, LITTLECOPENHAGEN, Schaffhauser Jazzfestival, feuil, Atelier C und viele mehr

  Kolumnen, Blogs, redaktionelle Texte

Blogtexte Tagesanzeiger

von Reisen, Packlisten und unanständigen Fragen

 

Kolumne wir Eltern

Echt wahr – Töchter sind zum Putzen gut. Oder: unfreiwillige Busgespräche

 

Kulturtexte fürs Strassenmagazin Surprise, und viele mehr

  Interviews

mit Slampoet Christoph Simon, Autor Carlo MeierAkkordeonist Hans Hassler, Musiker:innen Lina Button, Marius Bear, Autorin Claudia Storz, Ruderer Nico Stahlberg und viele mehr


 

"Digital ist schön und gut – aber da fehlt manchmal ein bisschen die Wärme. Wir finden, das gilt auch für die Musik."

 

Jazzliebesbrief.com

 

 

WEBTEXT

Rustler-Grills (D)

 

"Weil ihre Wände und Boden relativ dick sind, brauchen Gusseisenpfannen eine Weile, bis sie richtig heiss werden. Dann aber leiten und speichern sie Wärme gleichmässig, so dass perfekte Garergebnisse erzielt werden können.

 

Sie sind äusserst robust, halten der Hitze über dem Lagerfeuer genauso stand wie im Backofen, auf dem Herd oder dem Grill. Ihre natürliche Antihaft-Schutzschicht, die Patina, wird mit jedem Gebrauch besser und gibt köstliche Röstaromen ab. 

 

Wenn sie gut gepflegt und gereinigt wird, leistet eine Gusseisenpfanne ein Leben lang gute Dienste."

 

WEBTEXT

FORS AG (CH)

 

"Gehört Öl ins Nudelwasser? Es ist Zeit, mit diesem Vorurteil aufzuräumen! Öl verhindert nämlich erstens, dass die Sauce an den Nudeln kleben bleibt – dabei wäre das doch der Sinn der Sache! Und zweitens interessiert es die Nudeln nicht im geringsten, ob während dem Kochen ein Ölfleck auf der Wasseroberfläche  schwimmt. Sie können das Öl also getrost weglassen. Bei Kartoffeln ist ein Schluck Öl im Kochwasser aber wiederum von Vorteil. Es bricht die Oberflächenspannung des Wassers und verhindert so das Überkochen."

"Als mich die Rettungs-sanitäter aus dem abschüssigen Gelände befreiten, kam es mir ein bisschen vor wie eine Bergrettung!"

Ortho-Joss, Praxis für Knie- und Hüftchirurgie

Vier persönliche Fallbeispiele von Patient:innen für die neue Website

ESSAY "Zwischen Leadsheet und Schlaflied"

 

Jazz spielen, Geld verdienen und Kinder kriegen – yes, please! Viele Schweizer Jazzmusiker:innen sind in den letzten Jahren Eltern geworden. Sie erzählen von ihrem vollbepackten Alltag. Und von den unerwarteten Vorteilen, die das Windelwechseln für das Musizieren mit sich bringt.

 

Programmzeitung Jazzfestival Schaffhausen (Beilage WOZ)

 

 

PRODUKTTEXT

Little Copenhagen (CH)

 

"Dieses Kleid kommt besonders dänisch daher. Zieh es dir über, flechte deine Haare zu Zöpfen und schlüpfe in ein Paar Ledersandalen, und fertig ist ein entspannter Look, über den du dir nicht den Kopf zerbrechen musst."

 

 

"Steht dir ein aufregender Abend bevor? Liegt etwas in der Luft? Dann ist das der richtige Moment für dieses weiche, glänzende Kleid. Es fällt über die Knie, und der Satingürtel betont deine Taille. Dazu brauchst du nur noch die richtigen Schuhe und auffälligen Ohrschmuck - und du bist gerüstet für alles, was dich erwartet. Und superbequem ist es auch…"

 

PROMOTEXT FÜR KULTUR-VERANSTALTER:INNEN

AKO

 

"Haze im Reisfeld, Haze im Hirn - die Stücke für das dritte Album von AKO entstanden in Japan. Und in schlaflosen Nächten nach der Familienerweiterung. Bandleaderin und Komponistin Anicia Kohler und ihre hochkarätigen Mitstreiter spielen Musik, die sich an den Fünfzigern orientiert, es sind Stücke über Wassergeister oder tickende Zeitbomben, und der Swing hält wieder Einzug!"


STORY & PRESSETEXT 

This Is Pan

 

"Es begann 2012 mit einer einfachen Jam Session. Vier Musiker, ein Bandraum, ein paar unverplante Stunden, und so viel Freude am Resultat, dass sie in hartnäckiger Erinnerung

blieb..."

 

"This Is Pan nimmt im Schaffen des etablierten Altsaxofonisten Matthias Kohler grossen Raum ein. Er ist begeistert von der Zusammenarbeit mit den drei sehr unterschiedlichen Musikern. Alle gehören schweizweit zu den Besten ihres Fachs, der gemeinsame Sound gewinnt mit den Jahren immer mehr an Qualität, als Band spielen sie immer freier, und gleichzeitig immer präziser. Lukas Thoeni zieht mit Charisma und einem Spiel, das immer leicht wirkt, alle Augen und Ohren auf sich. Mit todsicherem Groove spielt Bassist André Pousaz, der immer alles auswendig spielen kann und jede Ecke der Musik kennt. Gregor Hilbes Sinn für Dramaturgie unterstützt die grossen musikalischen Bögen, und macht gleichzeitig richtig Dampf."